Infos & Links

Was ist AD(H)S?

Auf folgenden Seiten geht es um die Erfahrungen von Kindern, Jugendlichen und ihrer Eltern mit der Aufmerksamkeitsdefizit-(Hyperaktivitäts)-Störung (manchmal auch „Syndrom“) oder kurz AD(H)S. Es wird zwischen ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Störung) und ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung) unterschieden. Im Wesentlichen besteht der Unterschied darin, dass bei ADHS zu den Symptomen wie Unaufmerksamkeit und Impulsivität einer ADS noch die Hyperaktivität hinzukommt. Aus diesem Grund werden Kinder mit ADHS häufig als sehr aktiv wahrgenommen, Kinder mit ADS erscheinen hingegen eher verträumt und in sich gekehrt. AD(H)S ist keine neue Erscheinung: Bereits im 19. Jahrhundert ist die AD(H)S-Störung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beschrieben worden.
Die Ursachen von AD(H)S sind bis heute nicht eindeutig geklärt. Nach Überzeugung der meisten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler handelt es sich hierbei um eine Hirnstoffwechselstörung. Viele von Ihnen gehen davon aus, dass vor allem neurologische Faktoren die Störung hervorrufen können. Wissenschaftlich konnte zudem belegt werden, dass erbliche Faktoren eine entscheidende Grundlage für die Entstehung bilden.
AD(H)S gilt bis zum heutigen Stand der Wissenschaft als nicht heilbar. Durch eine Behandlung, bei der zwischen einer medikamentösen und einer nicht-medikamentösen unterschieden werden kann, können daher lediglich die Symptome gelindert werden. Zu den häufigsten Medikamenten gehört Ritalin® (Wirkstoff Methylphenidat). Dieser regt die Durchblutung im Hirn an. Etwa 80 Prozent der mit Stimulanzien behandelten Kinder und Jugendlichen werden dadurch ruhiger und können sich besser konzentrieren. Jedes Medikament das wirkt, zeigt zusätzlich unerwünschte Wirkungen. Die häufigsten Nebenwirkungen von Stimulanzien sind Appetitlosigkeit und Schlaflosigkeit. Zu den häufigsten nicht-medikamentösen Behandlungsoptionen gehören Ernährungsumstellung, Sport und Bewegung und Neurofeedback.

Hier erhalten Sie ausgewählte Informationen und Links zu Patienteninformationsseiten, Fachgesellschaften und Selbsthilfevereinigungen rund um das Thema AD(H)S.

Links

Der ADHS Deutschland e. V. ist ein gemeinnütziger Selbsthilfeverein mit ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern auf Bundes-, Landes- und örtlicher Ebene

Bundesdeutsches Netzwerk zur Verbesserung der Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit AD(H)S

Homepage der Kinder-und Jugendärzte, die sich intensiv mit der Thematik AD(H)S beschäftigen

Deutsche Gesellschaft für Kinder-und Jugendpsychiatrie AD(H)S-Selbsthilfe

Vereinigung zur Förderung von Kindern und Erwachsenen mit Teilleistungsschwächen e.V.


Foren/Blogs

Forum für Eltern und Erwachsene mit ADHS

Forum mit Chat für Erwachsene mit ADS/ADHS

AD(H)S Selbsthilfe Community

Artikelaktionen

Förderung dieses Moduls

Logo ADHS Modul Förderer