Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Nils Wildner / Ein Bewegungsprogramm extra für Menschen mit ADHS half Nils Wildner bei seinen Problemen.

Ein Bewegungsprogramm extra für Menschen mit ADHS half Nils Wildner bei seinen Problemen.

Momentan nicht. Ich habe vor auch sechs Jahren, sage ich mal so, also mit je nach dem was es also nicht gab, sondern als Pflicht, sondern wo man gehört hat von verschiedenen Arztpraxen. Wo ich war, da gibt es ein Programm für – speziell an ADHSler gerichtet, um eben diesen großen Teil des Bewegungsdrangs da eben sozusagen – ich will mal sagen: ausleben. Da mal etwas zu machen, mit sehr viel Bewegung, wo man sowas eher gemacht hat. Aber mehr so als nettes obendrauf, was geholfen hat. Aber nicht sozusagen als Pflicht, wo ich sagen muss: „Okay, ich muss das machen, um dazu fähig zu sein."
Ich habe da eine sehr kontroverse Meinung. Bewegung hilft, finde ich. Merke ich immer. Hilft sehr viel auf jeden Fall, weil wenn man sich bewegt, dann man geht darin auch auf. Jetzt nicht als Sportler gesagt, sondern wenn man einfach diese Möglichkeit sich zu bewegen einfach mal alles rauszulassen ist das schon etwas. Bewegung ist was sehr Hilfreiches.

Artikelaktionen