Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Medizinische Reha / Personen / Marianne Seiler / Marianne Seiler war überfordert, als sie bereits nach drei Tagen gefragt wurde, ob sie eine Verlängerung wolle.

Marianne Seiler war überfordert, als sie bereits nach drei Tagen gefragt wurde, ob sie eine Verlängerung wolle.

Und da fragen die natürlich gleich- Also beim ersten Gespräch hat man mich schon gefragt: „Und wie sieht es mit Verlängerung aus?“ Das war nach drei Tagen schon.
Ach!
Und da habe ich gesagt: „Ich muss hier erst einmal ankommen“ Und hat sie gesagt, aber sie muss es innerhalb, weiß ich nicht, die Woche darauf, am Dienstag darauf, hat sie gesagt, sie muss es wissen wegen der Planung. Das ist natürlich jetzt halt, ja, das kann man jetzt zweischneidig sehen. Einerseits kann der Patient natürlich sich innerhalb von einer Woche nicht direkt kurzfristig entscheiden oder sagen, wie lange. Andererseits kann die Klinik aber auch nicht zu lange warten, weil die müssen... das ist eine logistische Sache. Die brauchen das dann halt auch. Und dann war das ja auch kurz vor Weihnachten, wo sie nicht länger die Betten belegen. Geht es natürlich auch um das Geld. Wie in jedem Krankenhaus.

Psychosomatische Reha; Onkologische Reha nach Brustkrebs

Artikelaktionen