Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Thomas Lange / Thomas Lange musste während seiner Operation und Anschlussheilbehandlung keine Lohneinbußen hinnehmen.

Thomas Lange musste während seiner Operation und Anschlussheilbehandlung keine Lohneinbußen hinnehmen.

Hatten Sie generell jetzt mit dem Auftreten der Krankheit finanzielle Nachteile oder Dinge, die auf Sie zukamen, mit denen Sie so nicht gerechnet haben, die Schwierigkeiten gemacht haben?

Nein, ich bin privatversichert und es ist alles bezahlt worden von meiner privaten Krankenkasse und ich habe sozusagen eine Krankschreibung gehabt und in meinem Betrieb habe ich eine Vereinbarung, sechs Wochen Lohnfortzahlung. Und das hat mich dann eventuell in Not gebracht, dass so ab der sechsten Woche, ab der siebten Woche, wenn ich soweit komme, dann meine private Krankenkasse anschreiben muss, dass sie mir Lohnausfall zahlt.
Aber ich habe es so hingekriegt, dass es genau sechs Wochen gedauert hat. Das erste habe ich ja als Urlaub gemacht und die Krankschreibung hat begonnen mit dem Tag der Operation. Und dann war ich eine Woche zuhause und dann konnte ich fünf Wochen in der AHB sein und dann, als die sechs Wochen abgelaufen waren, war ich auch wieder bei der Arbeit und da habe ich keine Lohneinbußen gehabt. Da musste ich das also gar nicht in Anspruch nehmen von der privaten Krankenkasse.

Artikelaktionen