Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Ulrich Richter / Ulrich Richter merkte vorher nichts, als bei ihm metastasierter Prostatakrebs festgestellt wurde.

Ulrich Richter merkte vorher nichts, als bei ihm metastasierter Prostatakrebs festgestellt wurde.

So, dann habe ich da von
Untersuchungen erfahren, die habe ich in meinem ganzen Leben vorher
nicht gewusst und auch nicht gekannt, woher denn. War ab und zu beim
Zahnarzt und beim Ohrenarzt, sonst nichts. Und vierzehn Tage war ich da,
gut vierzehn Tage und dann kam das Ergebnis. Es wurde mir dann wirklich
vernünftig rübergebracht, dass es eine bösartige
Erkrankung ist, ein Karzinom, das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht
operabel ist. Also, weil dieser Krebs gestreut hat. Der hat schon lauter
kleine Kinderchen gemacht, Metastasen sagt man manchmal dazu, die dann
in den Lendenwirbelknochen, in den Beckenknochen, in der
Wirbelsäule waren und ich hatte auch zwei, drei in der Lunge. Und
das als Nichtraucher. Und dann hat man mich auch nicht gleich
rausgeschmissen, hat gesagt, "alles klar", sondern hat mich
sofort wieder zwei Etagen tiefer verfrachtet, nach vierzehn Tagen, in
die urologische Klinik. Und da war ich auch gut aufgehoben und dann ging
es noch einmal weiter mit speziellen Untersuchungen, Biopsie, und
vieles mehr. Und da wurde das Ergebnis nochmals bestätigt. Und dann
hatte ich auch mehrere Gespräche mit dem Chefarzt und der hat
gesagt: "Also, wissen Sie was, diese Erkrankung, die haben Sie
nicht erst seit-", das war dann schon im Februar gewesen, gerade
einmal ein paar Wochen später, "die haben Sie nicht erst seit
vier Wochen, die müssen Sie schon mindestens zwischen fünf und
sechs Jahren haben." Nicht gemerkt oder nicht merken
wollen.

Artikelaktionen