Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Eva Manz / Eva Manzs Onkologe bot an, alle Fakten zum Kinderwunsch zu diskutieren und gemeinsam zu entscheiden.

Eva Manzs Onkologe bot an, alle Fakten zum Kinderwunsch zu diskutieren und gemeinsam zu entscheiden.

Ich habe irgendwann einmal zu dem Onkologen gesagt: "Ich bin jetzt irgendwie 39, wenn ich diese Antihormon-Therapie fünf Jahre mache, dann bin ich 44. Das finde ich nicht zu alt, um ein Kind zu kriegen, aber lieber wäre mir das, wenn es irgendwie eher wäre." Und dann hat der gesagt: "Wir machen das jetzt erst einmal und in zwei Jahren setzen Sie, ich und Ihr Partner sich zusammen, packen alle Fakten auf den Tisch. Jeder kann mal einbringen, was er denkt und was er denkt, was richtig ist und dann entscheiden wir gemeinsam, ob Sie das noch weitermachen wollen oder ob Sie sagen, ich habe das jetzt zwei Jahre gemacht, ich will jetzt sozusagen das mit dem Kind versuchen." <br />Und er hat dann auch gesagt: "Diese Entscheidung müssen Sie nicht alleine tragen, die trage ich mit Ihnen." Kann er zwar nicht, also ich muss die schon alleine tragen, aber ich fand das schön. Also er kann mir die Verantwortung nicht abnehmen, dass er sozusagen sein Gewicht und sein Wissen sozusagen da auch reinlegt, das ist auch schon irgendwie ein gutes Gefühl. Ich muss da nicht für mich alleine oder mit meinem Partner zusammen gucken, sondern ein Arzt lässt sich da auch darauf ein und gibt da seine Meinung zu, das ist irgendwie ein ganz gutes Gefühl.<br /><br />

Artikelaktionen