Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Gudrun Altmann / Gudrun Altmann wollte irgendwann gar nicht mehr, dass immer jemand aus der Familie zu Hilfe kommt.

Gudrun Altmann wollte irgendwann gar nicht mehr, dass immer jemand aus der Familie zu Hilfe kommt.

Mein Sohn kam mit seiner Freundin, die haben mir dann einmal die Fenster geputzt und da wird man auch ein bisschen oberflächlicher, das ist alles nicht so wichtig. Das muss nicht mehr immer alles so picobello sein, das lässt man auch alles mal ganz gerne liegen. Und es ist ja eigentlich sauber. Ich meine, man musste sich schon manchmal aufraffen, dann mal zu putzen oder so, aber das ging. <br />Und es haben sich immer wieder welche angeboten, die helfen wollten oder meine Schwester kam dann auch mal, die hat mir dann geholfen oder meine Brüder. Also ich habe noch vier Geschwister, die haben sich dann auch abgewechselt, aber irgendwann will man das auch gar nicht mehr, dass immer jemand kommt.<br /><br />

Artikelaktionen