Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Helga Dietrich / Helga Dietrich findet, man solle der Krankheit mit offenen Augen begegnen.

Helga Dietrich findet, man solle der Krankheit mit offenen Augen begegnen.

Und für Betroffene sage ich: "Eignet Euch viel Wissen an. Lasst es nicht an Euch vorbei gehen und macht die Augen zu, sondern macht die Augen auf, sprecht mit den Ärzten, sprecht mit dem Personal, erkundigt Euch, was für Möglichkeiten es gibt und nehmt Euer Leben in die Hände. Und Ihr findet Euren Lebensweg, Ihr findet Eure Therapie, Ihr findet das gut und Ihr habt ein ruhiges Gewissen." Man kann bei dieser Krankheit nicht die Augen zu machen, das geht nicht. Man muss sie aufmachen, horchen, miteinander reden, miteinander sprechen. Ob das Selbsthilfe ist oder Arzt oder egal, wer es ist, Partner, egal, spielt keine Rolle.

Artikelaktionen