Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Helga Dietrich / Helga Dietrich ist stolz, dass sie den Brustaufbau hat machen lassen.

Helga Dietrich ist stolz, dass sie den Brustaufbau hat machen lassen.

Und als ich dann beim Erstgespräch war und der Arzt sagte: "Einwandfrei", er kann mir da etwas machen, habe ich gesagt: "Okay, ich mache es." Und heute bin ich ganz stolz, dass ich es gemacht habe. Es ist nicht hundertprozentig, aber das geht ja auch nicht. Aber ich kann damit leben, ich bin wieder eine vollwertige Frau. Man sieht es nicht mehr so, ich kann auch T-Shirts anziehen, die ein bisschen tiefer sind, auch einmal die Bluse offen lassen. Also es ist eine ganz andere Lebensqualität als vorher. Und es war eine große OP, eine lange OP, weil die Haut ja auf der Rippe geklebt hatte und Narbenbildungen da waren. Sie mussten viel an mir arbeiten, aber sie haben es super hinbekommen. <br />Ich bin ganz stolz darauf und würde es jedem empfehlen, wenn sie es nicht gleich machen, sich Zeit zu geben, den Körper erst einmal heilen zu lassen, gesund zu werden, Kräfte zu sammeln, dann kann man es immer noch machen. Man kann immer noch einen Aufbau machen, das ist gar kein Problem. Und man fühlt sich sau wohl dabei, hinterher wieder beide Brüste zu haben, ohne irgendetwas, denn es ist auch unangenehm gewesen, wenn du schwimmen gegangen bist. In der Dusche hat dich jeder angeguckt. Manche Frauen haben Dich sogar gestreichelt, aus Mitleid. Ja, obwohl Du das gar nicht gebraucht hast, weil Du warst ja stabil genug. Aber das ist alles auf der Seite, es ist nur noch eine ganz, ganz kleine Narbe zu sehen, alles andere ist ganz normal. Es ist Deine Haut, es ist Dein Fleisch, es ist nichts Fremdes darin und es ist wunderbar.<br />

Artikelaktionen