Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Irmgard Hansen / Irmgard Hansens Brust war während der Bestrahlung wie braunes Pergamentpapier. Heute ist die Haut wieder glatt.

Irmgard Hansens Brust war während der Bestrahlung wie braunes Pergamentpapier. Heute ist die Haut wieder glatt.

Und dann habe ich halt die 30 Bestrahlungen, also 28 Bestrahlungen und  zwei Vorbereitungen in [Stadt] bekommen. Ich habe mir die immer morgens geben lassen und da war ich arg müde, wenn ich heimgekommen bin. Und die Brust, da darfst Du ja sechs Wochen nicht duschen. Das war furchtbar. Und dann habe ich mir immer so ein Badewässerchen gemacht und nach sechs Wochen war ich aber echt froh, als das vorbei war. Die Brust war wie braunes Pergamentpapier, wie wenn sie jeden Moment platzen dürfte, also die Brustwarze hat schon geblutet und ich durfte ja auch nur das Puder, das die mir verschrieben haben, darauf machen. Und dann habe ich den zwei Buben gesagt: "Wollt ihr einmal einen Indianer sehen?" Weil ich jetzt so angemalt war, Sie kennen das ja wahrscheinlich. "Ah, Oma, Du bist ja wirklich ein Indianer." Haben sie gemeint und Spaß gehabt. Und wo das dann weg war, habe ich gesagt, ich verwende immer das [Pflegeprodukt], ich weiß nicht, ob Sie das zufällig kennen, und dann habe ich den Arzt gefragt, ob ich das [Pflegeprodukt] nehmen dürfte und dann hat er gesagt: "Ja." Und innerhalb von sechs Wochen war die Brust einwandfrei. Das ganze Verbrannte, das Bräunliche ist zurückgegangen und die Haut ist wieder glatt geworden, das nehme ich heute noch. Und damit war es für mich erledigt.

Artikelaktionen