Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Jasmin Nussing / Die junge Jasmin Nussing bemerkte ein grünliches Nässen der Brust.

Die junge Jasmin Nussing bemerkte ein grünliches Nässen der Brust.

Im April habe ich festgestellt, dass meine linke Brust grünlich nässt. Das war aber nur ungefähr ein Zeitraum von einer Woche und dann war das wieder vorbei. Ich habe damals mit meiner Mama gesprochen und gesagt: "Du, das ist irgendwie komisch, das nässt grünlich, aber ich spüre sonst nichts, es tut nichts weh, es brennt nicht, es ist sonst nichts." Und es ist auch nur eine Woche und dann ist es wieder weg. Und dann hat sie gemeint: "Na ja, wenn es jetzt eh wieder weg ist, lassen wir das so stehen." Vier Wochen später im Mai selbiges Spiel, die Brust nässt für eine Woche und dann ist es wieder vorbei. <br />Dann habe ich damals gesagt: Jetzt gehe ich aber zum Frauenarzt, weil das ist ja auch nicht normal, dass die Brust immer wieder einmal nässt. Ich bin dann zu meiner Frauenärztin hier in [Stadt] gegangen und habe der das dann erzählt. Und ihre erste Reaktion war: "Das ist aber komisch." Dann habe ich gesagt: "Ja, deswegen bin ich jetzt da, ich hätte das gern abgeklärt, was das ist." - "Ja, das weiß ich jetzt auch nicht." Dann hat sie das abgetastet und gesagt: Na ja, sie spürt schon etwas, so oben an der Brust, vier Zentimeter groß ungefähr. Aber sie weiß jetzt nicht genau, ob das auslösend ist, ob das irgendetwas Knotiges ist oder nicht. Sie hat das mit dem Ultraschall angeschaut, war sich immer noch nicht sicher, auch weil ja mit 25 jetzt nicht in der Alterskategorie bin für Brustkrebs. Und hat mich dann zur Mammografie ins Krankenhaus geschickt. Dann bin ich ins Krankenhaus gefahren, habe die Mammographie machen lassen, eigentlich nach Überweisungsschein beidseitig.

Artikelaktionen