Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen / Personen / Jonathan Rusch / Auf der Suche nach einem geeigneten Medikament hat Jonathan Rusch schon viel ausprobieren müssen.

Auf der Suche nach einem geeigneten Medikament hat Jonathan Rusch schon viel ausprobieren müssen.

Ja, und dann so Ende Dezember 2008 so, Januar 2009, da ging es dann wieder los mit Durchfall. Ja, habe ich erst ein bisschen Cortison wieder bekommen, und dann wollte man das wieder machen mit MTX. Aber da traute ich mich dann nicht ran. Dann bin ich lieber erstmal hin zu einer Heilpraktikerin, habe das erstmal versucht. Ich habe gedacht, vielleicht kann man das ja vielleicht-, kriegt man das ja mit pflanzlichen Medikamenten hin. Aber das war auch nicht der Fall. Auf jeden Fall Cortison hatte ich dann auch abgesetzt und dann hab ich- dann war der Darm auch sozusagen von Herbst 2009 bis Herbst 2010 völlig unbehandelt. Hatte zwar jede Menge Durchfälle, nachher auch heftige teilweise, aber ich hatte halt Angst, mich wieder auf irgendein Medikament einstellen zu lassen. Hatte halt Angst vor diesen Nebenwirkungen, dass ich da irgendwelche heftige Nebenwirkungen kriege. Aber irgendwann 2010 im Herbst, ich hatte dann Blut im Stuhl, da habe ich gedacht: „Nee, so geht das ja auch nicht weiter. Da musste schon was machen jetzt.“ Ja, und dann bekam ich erst mal wieder Cortison, damit sich das so ein bisschen wieder bessert. Das war letztes Jahr und dann auf Methotrexat wieder eingestellt. Das ging dann bis Februar. So bis Februar ging das recht gut dieses Jahr und dann hatte ich das erste Mal wieder Blut im Stuhl. Nun musste ich wieder Cortison nehmen, und dann wurde das erst wieder besser. Und dann im März, ja, da ging das wieder los mit Blut im Stuhl, heftige Durchfälle. Und das Methotrexat- und seit dem Zeitpunkt, seit März, dieses Jahr März, kann man sagen, hat das Methotrexat dann gar keine Wirkung mehr gezeigt. So, und seit dem Zeitpunkt nehme ich jetzt auch schon Cortison ein. Und ja, ich bin dann zu meinem Gastroenterologen hin und der hat dann erst mal vorgeschlagen, man kann das Methotrexat, die Dosierung ja auch erst mal erhöhen. Vielleicht wird das dann besser.

[Interviewer]: Ja.

Wurde aber auch nicht besser. Also hat nichts mehr angeschlagen. Und dann haben wir überlegt, neue Therapie. Aber da meinte er, bevor wir neue Therapie überlegen, machen wir erst mal Untersuchung. Eine Darmspiegelung und noch Blutuntersuchung und so weiter. Ja, und dann ging das los mit- die neue Therapie-. Das sollte dann auch Antikörper wieder sein. Das heißt [Adalimumab], das Medikament. Das konnte ich mir dann auch selber spritzen. Erst bekam ich das in der Praxis und konnte ich das selber machen. Aber dazu mussten dann erst mal so ein paar Voruntersuchungen gemacht werden. Ob ich dafür überhaupt geeignet bin. Darmspiegelung wurde dann im Juni gemacht. War dann nach längerer Zeit mal wieder eine Darmspiegelung. War auch sehr unangenehm. Aber gut, man kann es aushalten mit entsprechenden Medikamenten. Ja, und dann bekam ich das. Ich war dafür geeignet und dann im Juli ging das dann los mit [Adalimumab]. Das wurde dann- erst wurde so leicht besser die Beschwerden aber danach wurde es dann doch nicht mehr besser. Dann kamen die Beschwerden doch wieder. Auch die Blutwerte, Entzündungswerte waren wieder sehr hoch und Ende August war ich dann wieder bei meinem Gastroenterologen in seiner Sprechstunde. Und da sagte er schon, ja, also, wenn jetzt keine Besserung da ist, dann kommt jetzt auch keine mehr. Er sagte, wenn nach zwei Monaten keine Besserung kommt mit [Adalimumab], dann wird man da auch nichts mehr kriegen. Dann hat er mir vorgeschlagen, man kann [Adalimumab], man kann es kombinieren mit so einem Immunsuppressiva, mit diesem [Azathioprin] oder mit [Adalimumab], oder-. Er sagte: „Wir nehmen dieses andere Antikörper, diese [Infliximab]-Therapie. Mittlerweile“, sagt er, „kann man das ambulant jetzt in der Praxis machen, wäre eine Möglichkeit.“ Da habe ich gedacht, na ja gut, machst du lieber [Infliximab]. Ich dachte mit [Adalimumab] und dann noch Immunsuppressiva, da geht dein Immunsystem ja soweit in den Keller. Wer weiß, wie das ist. Nachher bist du nur noch erkältet und kriegst allen möglichen Kram da, Virusinfektionen.


 

[Interviewer]: Ja.

 

Wurde aber auch nicht besser. Also hat nichts mehr angeschlagen. Und dann haben wir  überlegt, neue Therapie. Aber da meinte er, bevor wir neue Therapie überlegen, machen wir  erst mal Untersuchung. Eine Darmspiegelung und noch Blutuntersuchung und so weiter. Ja, und dann ging das los mit- die neue Therapie-.  Das sollte dann auch Antikörper wieder sein. Das heißt [Adalimumab], das Medikament. Das konnte ich mir dann auch selber spritzen. Erst bekam ich das in der Praxis und konnte ich das selber machen. Aber dazu mussten dann erst mal so ein paar Voruntersuchungen gemacht werden. Ob ich dafür überhaupt geeignet bin. Darmspiegelung wurde dann im Juni gemacht. War dann nach längerer Zeit mal wieder eine Darmspiegelung. War auch sehr unangenehm. Aber gut, man kann es aushalten mit entsprechenden Medikamenten. Ja, und dann bekam ich das. Ich war dafür geeignet und dann im Juli ging das dann los mit [Adalimumab]. Das wurde dann-  erst wurde so leicht besser die Beschwerden aber danach wurde es dann doch nicht mehr besser. Dann kamen die Beschwerden doch wieder. Auch  die Blutwerte, Entzündungswerte waren wieder sehr hoch und Ende August war ich dann wieder bei meinem Gastroenterologen in seiner Sprechstunde. Und da sagte er schon, ja, also, wenn jetzt keine Besserung da ist, dann kommt jetzt auch keine mehr. Er sagte, wenn nach zwei Monaten keine Besserung kommt mit [Adalimumab], dann wird man da auch nichts mehr kriegen. Dann hat er mir vorgeschlagen, man kann [Adalimumab], man kann es kombinieren mit so einem  Immunsuppressiva, mit  diesem [Azathioprin] oder mit [Adalimumab], oder-. Er sagte: „Wir nehmen dieses andere Antikörper, diese [Infliximab]-Therapie. Mittlerweile“, sagt er, „kann man das ambulant jetzt in der Praxis machen, wäre eine Möglichkeit.“ Da hab‘ ich gedacht,  naja gut, machst du lieber [Infliximab]. Ich dachte mit [Adalimumab] und dann noch Immunsuppressiva, da geht dein Immunsystem ja soweit in den Keller. Wer weiß, wie das ist. Nachher bist du nur noch erkältet und kriegst allen möglichen Kram da, Virusinfektionen…

Artikelaktionen