Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Emil Groh / Emil Groh empfand die Mitteilung seines Arztes als brutal.

Emil Groh empfand die Mitteilung seines Arztes als brutal.

Wie wurde denn dann tatsächlich die Diagnose gestellt? Wer hat Ihnen das gesagt?
Puh, das war ein wenig brutal. Also eigentlich kam der Arzt rein und hat gesagt: „Sie haben Darmkrebs.“ So richtiggehend vor den Kopf geknallt. Und da hat noch einer was gesagt. Das war ein paar Tage nach der Operation. Hat gesagt: „Die Operation ist bestens verlaufen, alles bestens. Sie müssen Chemotherapie machen. Wenn sie keine Chemotherapie machen, sind Sie in einem Jahr tot.“ Das war also die brutale Aussage des Arztes. Und ich nehme an, wenn man- also wenn er das nicht so drastisch ausgedrückt hätte- ich meine, ich hätte Chemotherapie gemacht.

Artikelaktionen