Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Jutta Groß / Jutta Groß ging aus Angst vor ihrem Chef jahrelang nicht mehr zu den Kontrolluntersuchungen.

Jutta Groß ging aus Angst vor ihrem Chef jahrelang nicht mehr zu den Kontrolluntersuchungen.

Ich habe mir vorgenommen, ich musste ja dann auch einmal im Jahr zur Kontrolluntersuchung gehen. Ja, ich habe da auch manchmal ein bisschen geschlampt immer auch. Ich habe einen Arbeitgeber gehabt. Ich musste immer morgens arbeiten und diese Untersuchungen sind halt morgens. Und wenn ich da mal gesagt habe, ich muss da zu einer Untersuchung, der hat da null Verständnis gehabt. Und, ja, und als Alleinerziehende ist es einfach so, man hat den Druck. Ich brauche diesen Job. <br />Und wenn ich diesen Job verliere, dann stehe ich mittellos da, dann muss ich auf das Amt gehen. Also habe ich versucht, so wenig wie möglich meinem Chef irgendwo eine Konfrontation zu geben, damit er irgendwo- Und immer wenn ich dann Urlaub hatte, hatte der Arzt in [Stadt] auch Urlaub. Ja, dann bin ich fünf Jahre nicht zur Darmspiegelung gegangen. <br />Und habe dann eigentlich im Jahr 20XX schon gemerkt, da ist irgendwas, aber vielleicht ist es ja nur ein Furunkel oder so irgendwas. Wollte dann warten bis es verheilt ist einigermaßen, bevor ich zur Untersuchung gehe. Ja, dann war es halt aber kein Furunkel, dann war es halt ein Tumor. <br />

Artikelaktionen