Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Leon Gerspacher / Leon Gerspachers Freundin ist verständnisvoll. Auch sein Urologe zeigte sich interessiert.

Leon Gerspachers Freundin ist verständnisvoll. Auch sein Urologe zeigte sich interessiert.

Also ich hatte da immer mehr Probleme mit als meine Freundin. So kann man das eigentlich sagen. Gut, wir waren zu dem Zeitpunkt der Diagnose erst ein Jahr zusammen, aber sie hatte eigentlich nie groß mir das, also ich hatte nie das Gefühl, dass das jetzt für sie das große Problem war. Aber das reicht ja auch schon, also als Mann ist das ja selber schon eine Rieseneinschränkung, das reicht ja schon, dass ich mich selber nicht wie ein Mann fühle. Oder für das Selbstbewusstsein ist das ja auch ganz blöd. Also man braucht auf jeden Fall schon einen verständnisvollen Partner. Und den habe ich zum Glück.
 
Gab es sonst was, was Ihnen da geholfen hat? Also auch man hat da ja irgendwie von vornherein erst mal keine Informationen, wie funktioniert das mit [Medikament] (Wirkstoff Sildenafil)?  
Ja das stimmt. Nein da habe ich jetzt, da musste ich mich eigentlich auch schon weitgehend selbst informieren. Also das war auch damals so, wo es dann nach ein, zwei Jahren überhaupt nicht besser war, dass ich den Onkologen gefragt hatte. Und der Onkologe hat gemeint: Da habe ich jetzt keine Ahnung. Und dann hat er mich dann an die urologische Praxis eben überwiesen. Und die waren echt super. Die waren dann echt ganz cool und haben mir da weitergeholfen. Und das war dann halt so mit dem [Medikament] (Wirkstoff: Sildenafil) hat es geklappt. Und wieso dann noch weiter nachfragen? Klar gäbe es da noch andere Methoden, aber das ist dann schon noch das Einfachste. Ja wie gesagt, also wenn es läuft, will ich da halt nicht drüber meckern. Aber das ist halt auch ganz schwierig, weil gerade der Austausch mit anderen hätte da bestimmt auch noch was gebracht. Aber finde erst mal jemand, der über Darmkrebs reden will. Dann finde mal jemand der über Darmkrebs will und unter-, bei dem Sex noch eine Rolle spielt und damit reden will. Und dann findest du noch eher Frauen, aber keine Männer. Das ist echt so. Also heutzutage kenne ich immer noch mehr Frauen, die betroffen sind und darüber reden als Männer, weil Männer halt allgemein über so was nicht reden oder da keine Schwäche zeigen wollen. Oder es ist ihnen zu peinlich. Und das finde ich halt schon schade. Aber da kenne ich auch, da kann ich mich auch noch dran erinnern, das war witzig, wo ich dann zum ersten Mal das [Medikament] (Wirkstoff: Sildenafil) ausprobiert hatte. Und dann mein Onkologe, also die normale Kontrolluntersuchung hatte. Hat er gefragt, Herr [Name des Interviewpartners] erzählen sie mal, wie ist denn das mit dem [Medikament] (Wirkstoff: Sildenafil)? Geht das wirklich so, dass man das so einwirft und wie das so ist? Das fand ich dann ganz putzig.

Artikelaktionen