Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Lisa Roth / Lisa Roth ist überzeugt, dass ihr Körper ihr signalisiert, was gut ist und was nicht.

Lisa Roth ist überzeugt, dass ihr Körper ihr signalisiert, was gut ist und was nicht.

Mussten Sie Ihre Ernährung umstellen?
Nein. Also ich weiß es nicht, ob man das müsste. Aber ich bin ein unheimlicher Genussmensch. Und wenn ich irgendwie was nicht machen dürfte, glaube ich, würde ich da ständig dran denken. Und dann hätte ich permanent dieses Gefühl, ich verpasse irgendwas. Also ich esse alles, ich trinke alles. Das einzige, was ich halt aufgehört habe, das ist das Rauchen. Ich schätze auch mal, das muss nicht sein nach so einer Diagnose oder nach so einem Ergebnis.
Aber alles andere, ich trinke meinen Rotwein mit Genuss. Ich esse alles, was ich essen möchte. Und ich habe das immer schon so gehalten. Weil ich einfach immer denke oder der Überzeugung bin, dass der Körper einem selber signalisiert, was gut ist oder was nicht gut ist.
Und ich weiß nicht, ich sträube mich da auch so ein bisschen dagegen, wenn man vielleicht, ich sage jetzt mal, keine Paprika mag, sich aber die ganze Zeit über zwingt, Paprika zu essen, weil es angeblich gut ist. Ich glaube nicht, dass man sich dann selber damit irgendeinen Gefallen tut. Ich esse Paprika, weil ich Paprika mag, aber nicht, weil ich denke, dass es gut für meine Gesundheit ist.

Artikelaktionen