Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Margarete Reichle / Obwohl Margarete Reichle zugsichert wurde, sie bekäme eine Narkose, war sie bei der Untersuchung wach.

Obwohl Margarete Reichle zugsichert wurde, sie bekäme eine Narkose, war sie bei der Untersuchung wach.

Ich habe mich immer gewehrt und habe nicht wollen. Und habe gesagt: „Ich habe Angst vor den Schmerzen bei der Darmspiegelung.“ Und da hat die Ärztin gesagt: „Ja, Sie kriegen eine Narkose.“ Das war aber nicht wahr. Die hat mir das nur so gesagt, dass ich es zuwillige.
Wie ging es Ihnen damit, wenn Sie sagen, die Ärztin hat Ihnen gesagt, Sie kriegen eine Narkose?
Ich habe zu ihr auch gesagt. Ich habe gesagt: „Sie haben mich ganz schön angelogen.“ „Ja“, hat sie gesagt. „Aber es war doch nicht schlimm. Ich war doch dabei“, hat sie gesagt. Dann hab ich gesagt: „Angenehm ist es nicht.“

Artikelaktionen