Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Maria Rich / Bei Maria Rich musste der Port ein zweites Mal gelegt werden, weil der erste nicht funktionierte.

Bei Maria Rich musste der Port ein zweites Mal gelegt werden, weil der erste nicht funktionierte.

Dann kam dieses Portsetzen. Aber der Port hat nicht funktioniert. Warum auch immer. Das hat man beim Anlegen der ersten Chemotherapie-Behandlung festgestellt. Ich hatte auch starke Schmerzen um den Port herum und im rechten Arm. <br />Der wurde erst durchgespült, aber da ging nichts durch. Und dann kam eine Röntgenuntersuchung. Man wollte Kontrastmittel reingeben und es hat nicht geklappt. Also dann bin ich wieder ins Krankenhaus. Dann haben die dort nochmal probiert. Das hat einfach nicht funktioniert. <br />Also man konnte aber auf dem Röntgenbild nicht nachvollziehen, warum der wehtut und warum er nicht funktioniert. Und dann habe ich entschieden: Der muss jetzt raus. Weil auch die Schmerzen so unerträglich waren, dass ich es nicht mehr aushalten konnte. Und zwar waren die immer, sobald ich mich hinlegte. <br />Und dann habe ich auch gesagt, ich will den Port nicht wieder an der gleichen Stelle. Den zweiten setzten sie mir links.Was ein bisschen hinderlich war am Anfang, wenn man Auto fährt. Also mit der Chemotherapie bin ich ja nicht Auto gefahren. Aber ich bin Linkshänderin und mache relativ viel links. <br />Dadurch verzögerte sich die Chemotherapie nochmal um eine Woche. Der Port hat dann funktioniert. <br />

Artikelaktionen