Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Matthias Mitternich / Matthias Mitternich möchte kein Mitleid, sondern als ganz normaler Mensch wahrgenommen werden.

Matthias Mitternich möchte kein Mitleid, sondern als ganz normaler Mensch wahrgenommen werden.

Da wird zu sehr Rücksicht genommen und „ach, Sie Armer“, sage ich jetzt mal, und- das Gefühl kommt oft rüber. Auch wo ich beim Herrn Dr. [Name] war, ein ganz, ganz netter Doktor. Aber da habe ich, gerade dort habe ich immer das Gefühl gehabt, da sitzt man auf der Ledercouch und „machen Sie es sich bequem“ und alle Annehmlichkeiten und so, das ist ein Stück zu übertrieben, finde ich, genau. Also da sollte man schon- weil das nämlich auch etwas anderes auslöst. Und zwar, dass man sich dann vielleicht zu sehr bemitleidet. Verstehen Sie, was ich meine? Ich will ja immer- wie ein Behinderter, der will ja als ganz normaler Mensch wahrgenommen werden. Und nicht immer bemitleidet und bedauert und "ich helfe dir, und mache dir, und tue dir". Und den Eindruck hatte ich manchmal. Aber ansonsten ist das alles richtig gut gelaufen, ja wirklich.

Artikelaktionen