Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Sarah Lemke / Sarah Lemke war sehr dankbar, dass ihr über längere Zeit eine Familienhelferin bewilligt wurde.

Sarah Lemke war sehr dankbar, dass ihr über längere Zeit eine Familienhelferin bewilligt wurde.

Mein Hausarzt hat mich sehr, sehr, sehr gut unterstützt. Ich habe sofort als meine Verlängerung für die Familienhelferin gekriegt. Das ging ohne Probleme, ohne irgendwas. Der hat sofort von der Krankenkasse dieses Schreiben gekriegt. Der hat das ausgefüllt, wieder zurückgefaxt und ich hatte ein paar Tage, zwei Tage später die Genehmigung, dass das weiterhin klappt von der [gesetzliche Krankenkasse]. Die hat mich da auch wahnsinnig gut unterstützt, muss ich sagen, die [gesetzliche Krankenkasse]. Die Familie. Ich hatte ja insgesamt ein dreiviertel Jahr die Familienhelferin und ich glaube keine andere Krankenkasse hätte das mir genehmigt, habe ich mittlerweile erfahren, außer die [gesetzliche Krankenkasse], die hat mir das genehmigt ein dreiviertel Jahr fast durchweg, also durchgängig. <br />

Artikelaktionen