Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Sebastian Siemens / Sebastian Siemens fühlte sich so durcheinander, als ob Einbrecher bei ihm gewütet hätten.

Sebastian Siemens fühlte sich so durcheinander, als ob Einbrecher bei ihm gewütet hätten.

Ich habe das so einem Therapeuten irgendwie so ein bisschen beschrieben wie so ein Bücherschrank. "Im Moment", sage ich: "bei mir sieht es aus wie in einer Wohnung nach einem Einbruch. Als ob da Einbrecher gewütet hätten. Alles durcheinander. Alles. Bücherschrank umgeschmissen. Alles liegt durcheinander." <br />Sage ich: "Jetzt muss ich anfangen, Schrank aufstellen, Bücher einsortieren. Zack, damit alles Ordnung hat." So, und dann kannst du weitergehen, in alles ein bisschen Struktur reinbringen irgendwie. <br />Nicht irgendwo- das hatte ich auch eine Zeit, da habe ich mich verlaufen. Da bin ich wie so ein Flipperball überall da angetickt, dann wieder nach da, nach da, nach da, nach da. Nirgendwo eine Linie reingekriegt oder so. Das fand ich ganz schlimm. <br />Das war auch eine Zeit, wo viele Informationen dann geflossen sind, positive, negative: Ja, ist das jetzt so oder ist das dann doch so oder ist das so? Unklarheit gewesen und so. Und dann so ein bisschen Struktur reinbringen. So einen Weg finden, sage ich mal. Das war für mich so ziemlich wichtig.

Artikelaktionen