Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Darmkrebs / Personen / Sylvia Herrmann / Sylvia Herrmann hatte Angst vor der Narkose.

Sylvia Herrmann hatte Angst vor der Narkose.

Ich weiß nicht, das war so unheimlich. Ich muss nun sagen, ich bin vorher noch nie im Krankenhaus gewesen. Und Narkose, das ist irgendwie etwas, das konnte ich mir so gar nicht erklären, wie das denn läuft. Und irgendwie, man hat- ich habe so Horrorvorstellung im Kopf gehabt von irgendwelchen Leuten, die während der OP aufgewacht sind. Und was mich wahrscheinlich am allermeisten erschreckt hat- ich bin ein absoluter Kopfmensch, ich bin- also mein Hirn ist eigentlich immer wach. Und dieser Gedanke, dass die mich schlafen legen, und zwar so gründlich schlafen legen, dass ich gar nichts mitbekomme. <br />Denn sogar, wenn ich mich für eine Darmspiegelung habe sedieren lassen, dann ist das ja immer noch relativ harmlos. Man kriegt ja trotzdem das eine oder andere mit. Und jetzt dieser Gedanke, dort zu liegen und völlig ausgeliefert zu sein, ich glaube das ist das, was mir am meisten Angst gemacht hat. Natürlich dann eben diese mechanischen Geschichten, wie: Was passiert, wenn ich aufwache? Das tut doch sicher weh? Was passiert, wenn ich nicht wieder aufwache? Das fände ich nicht gut.

Artikelaktionen