Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Anita Wagenschmidt / Anita Wagenschmidt ist trotz Beitragserhöhung zufrieden mit ihrer Krankenkasse, auch wenn diese keine Heilpraktiker bezahlt.

Anita Wagenschmidt ist trotz Beitragserhöhung zufrieden mit ihrer Krankenkasse, auch wenn diese keine Heilpraktiker bezahlt.

Eigentlich bin ich mit meiner Krankenkasse so weit zufrieden. Ich weiß nicht, wie andere Krankenkassen alles handhaben. Aber insofern bin ich zufrieden. Ich habe jetzt auch – meine ist, hat diesen Beitrag erhöht, glaube ich, mit monatlich 8 Euro. Und dann hat es geheißen man könne auch die Krankenkasse wechseln. Und dann habe ich mir gedacht, da wird keine Krankenkasse froh sein, wenn ich mit zweifach chronischer Krankheit zu der anderen Krankenkasse jetzt wechseln will, und bin da neues Mitglied. Hier bin ich jetzt was weiß ich 20 Jahre dabei. Und was soll ich da? Und die andere Krankenkasse, die bis jetzt nicht erhöht hat, die wird es wahrscheinlich auch noch machen. Und bis jetzt bin ich ganz gut damit gefahren. Und das ist ja, dieser Diabetes ist ja eine teure Krankheit. Und alleine diese Blutzucker-Teststreifen, da kosten 50 Stück 25 Euro, also durchschnittlich. Also es ist eine teure Krankheit und warum, also das Risiko ist mir jetzt zu groß. Und ich bin soweit zufrieden. Und ich habe auch eine Kur gehabt zum Diabetes-Einstellen. Und doch, da bin ich irgendwie zufrieden. Wahrscheinlich gibt es einige Kassen, die noch Heilpraktiker zahlen. Da habe ich sehr viel vor der OP getan für mein Immunsystem, was sehr geschwächt war, durch eine Infektion in der Lunge. Und vielleicht hätte eine andere Krankenkasse das gezahlt. Und ich habe da auch gar keinen Versuch gestartet und habe das halt bezahlt. Und ich war auch so beschäftigt mit der ganzen Geschichte, dass ich nur gehofft habe, dass sich das alles normalisiert. Und diese podologische Behandlung, ja die haben sie bis jetzt bezahlt. Ich versuche auch den Zeitraum ein bisschen hinauszuschieben. Je weniger Termine brauche ich beim Podologen. Man könnte alle 3 Wochen. Aber ich versuche dann das auf 4 oder sogar auf 5 Wochen hinzuziehen.

Artikelaktionen