Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Anita Wagenschmidt / Anita Wagenschmidt spritzt sich im Restaurant erst dann Insulin, wenn das Essen serviert wird.

Anita Wagenschmidt spritzt sich im Restaurant erst dann Insulin, wenn das Essen serviert wird.

Ja, wenn man jetzt zum Beispiel Essen geht und man sitzt dann an einem Tisch und ist weit von der Toilette entfernt, wo man spritzen könnte, dann ist es also für mich ein Risiko zum Spritzen zu gehen und nachher dauert das mit dem Servieren des Essens so lange, dass man in der Zwischenzeit in den Unterzucker kommen könnte. Und was mir auch schon passiert ist, weil man ja nicht weiß, wann jetzt das Essen serviert ist. Wird das Essen serviert und man hat es sehr weit zur Toilette, ist es für die anderen Gäste nicht schön, wenn man verschwindet. Und in der Zwischenzeit wird das Essen auch kalt. Und dann habe ich das schon so gemacht, dass ich unter dem Tisch in den Oberschenkel gespritzt habe, durch die Hose durch. Und was dann zwar blutet. Aber wenn die Hose dunkel ist, sieht man es ja nicht. Und dann hat man den Spritz-Ess-Abstand ganz richtig. Und im Sommer ist es auch leicht, so in Tischhöhe das T-Shirt ein bisschen hochzunehmen. Und das habe ich auch schon jetzt öfter so gesehen im Lokal, dass auch Männer das machen. Das geht dann ruck zuck. Aber ich meine, am besten ist es schon, wenn man sich zurückziehen kann und das in Ruhe macht. Aber wie gesagt, die Gefahr, dass man, bis man dann zum Essen kommt, in den Unterzucker kommt, ist dann nicht gering.

Artikelaktionen