Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Hertha Pfeiffer / Hertha Pfeiffer hatte nie Schwierigkeiten mit ihrer Krankenkasse. Sie war allerdings erschrocken über die Zuzahlungsforderungen zu ihrem Krankenhausaufenthalt.

Hertha Pfeiffer hatte nie Schwierigkeiten mit ihrer Krankenkasse. Sie war allerdings erschrocken über die Zuzahlungsforderungen zu ihrem Krankenhausaufenthalt.

An und für sich hab ich noch nie Schwierigkeiten gehabt. Krankenkasse also. Nur wenn man im Krankenhaus liegt, dass man 10 Euro zuzahlen muss, da hatt‘ ich mich so erschrocken, wie die den Herzkatheter gemacht haben. Da musst ich ja, 48 - nein 24 Stunden von einem Tag zum andern Tag musst ich ja da – haben die mich ja da in [Name eines Krankenhauses] gehabt und ich hab in [Name eines anderen Krankenhauses] gelegen. Den einen Tag musste ich da liegen, weil nach einem Herzkatheter, da darf man sich ja nicht bewegen. Oh, das war eine schreckliche Nacht. Ehe dieses Kontrastmittel wieder aus dem Körper raus ist, oh nein. Da haben die das festgestellt, dass ich keine Salze im Blut hatte. Da durfte ich das Wasser nicht trinken, was die hatten. Da mussten sie extra Wasser für mich da herholen. Und da hab ich mich dann erschrocken. Da hatte ich von der Krankenkasse die Rechnung gekriegt. Was meinen Sie, was ein Herzkatheter kostet, wenn die das machen?
Bald 1000 Euro. Da hab ich mich erschrocken, weil ich die Rechnung ja im Ganzen gekriegt habe und was ich zuzahlen musste. 10 Tage, die 10 Euro was ich da gelegen habe den Tag. Musste ich - [Name des ersten Krankenhauses] wollten die haben, die 10 Euro. Wie ich da denn, muss man ja einen Tag zuzahlen. Da hab ich mich erschrocken gehabt. Nein, sonst hab ich noch keinen Ärger gehabt mit der Krankenkasse. So an und für sich nicht. Bloß die haben ja – früher hab ich ja die Teststreifen - wie ich noch nicht gespritzt habe - hab ich mir die von [Name eines Geschäftes] schicken lassen. Weil das – die arbeiteten mit der Krankenkasse zusammen, die waren preiswerter, als wenn man sie aus der Apotheke holt. Aber so preiswert ist das auch gar nicht gewesen, muss man sagen zuletzt. Und jetzt hatte hab ich nur ein Schreiben gekriegt, also dass die [Name einer Krankenkasse], selber so einen Versand hat, dass man da – aber ich lass sie mir dann immer – kann ich auch genauso aus der Apotheke holen. Jetzt brauch' ich sie ja nicht mehr bezahlen. Früher, wo ich nur Tabletten genommen habe, da musste ich die Teststreifen bezahlen. Und jetzt, weil ich spritze, brauche ich sie nicht mehr bezahlen. Und dadurch kann ich sie aus der Apotheke holen. Also bis – was haben die gesagt? – bis 400 Stück pro Monat. Aber so viel brauche ich ja gar nicht.

Artikelaktionen