Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Horst Opitz / Horst Opitz wurde von seinem Arzt nicht gefragt, ob er Diabetiker sei. Er findet aber, dass auch Ärzte mal Fehler machen können

Horst Opitz wurde von seinem Arzt nicht gefragt, ob er Diabetiker sei. Er findet aber, dass auch Ärzte mal Fehler machen können

Naja, er hatte mir die Spritze gegeben und dann fragte er: „Haben Sie Zucker?“ Ich sage: „Ja.“ „Ja, dann müssen Sie heute Nachmittag und abends aber mal kontrollieren und messen.“ Naja, das habe ich dann getan. Er hätte vorher fragen müssen und dann die Spritze geben, nicht erst die Spritze. Aber Fehler macht ja jeder. Ich will da auch nichts gegen sagen, das kann passieren. Und Fehler sind dazu da, dass man sie macht. Das kann jedem passieren.

[Interviewerin]: Und dann, haben Sie da den ganzen Nachmittag gesessen und alle Stunde gemessen oder wie kann ich mir das vorstellen?

So ungefähr, ja. Alle Stunde, anderthalb Stunde habe ich gemessen. Und da ging er auch ständig hoch. Wie gesagt, 354, 363, 393, 410. Bei 410, da habe ich gedacht: „Oh, oh, das ist aber-“ Dann kriegt' ich ihn so langsam wieder runter und dann war er auf 300, 306 und ich denke: „Naja, nun kannst du schlafen gehen.“

Artikelaktionen