Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Joachim Fellkamp / Joachim Fellkamp nimmt für sich keine Vorteile wahr, weil er privat versichert ist

Joachim Fellkamp nimmt für sich keine Vorteile wahr, weil er privat versichert ist

Nein, gar nicht. Ich bin Privatpatient. Ja, die Polizei in [Ortsname] ist noch Privatpatient oder die Älteren sind noch als Privatpatient. Hab aber insofern keinerlei Vorteile oder nimmt keinerlei Vorteile in Anspruch. Also, ganz normaler Kassenpatient praktisch. Auch nach den Leistungen, ich werde nicht bevorzugt behandelt irgendwie. Ich bezahle meine Rechnungen beim Arzt oder die Rechnungen, wenn ich die Rechnung kriege, bezahle sie, reiche sie bei uns bei der Polizei ein in [Ortsname], kriege dann einen Teil ersetzt und kann die restlichen Kosten zum Teil noch bei meiner Privatkrankenkasse einreichen, so dass ich ungefähr dreiviertel der Kosten kriege ich wieder. Und auf einem Viertel bleibe ich ungefähr sitzen. Aber das ist ja eben, das muss jeder auch selbst bezahlen oder selbst in der Krankenkasse. Bei einer normalen Krankenkasse ist es ja auch so. Also, wir werden auch nur nachdem normalen Satz der Krankenkassen bezahlt, vergütet. Also, da gibt es nicht allzu viel mehr.

Interviewerin: Und können Sie mir kurz sagen welche Krankenkasse das ist?

Die ich als zusätzliche? Das ist die [Krankenversicherung]. Also das ist die, die [Krankenversicherung].

Interviewerin: Ja. Weil ich das nämlich so interessant finde, weil die meisten Diabetespatienten in so einem strukturierten Disease-Management-Programm drin sind und da gibt es halt auch Druck von der Krankenkasse, dass man da rein soll. Und das müsst' ich noch mal nachrecherchieren, warum das da nicht so ist. Das finde ich nämlich grad so-

Nein, das ist die [Krankenversicherung]. Nein, da hab ich noch nicht irgendwie was gehört. Die übernehmen - also meine freie - die nennt sich freie in [Ortsname] freie Heilfürsorge und das war früher mal. Das wird zu 70 Prozent ungefähr ersetzt. Je nach dem. Also bei allen ziehen sie natürlich auch den Eigenanteil erst mal schon ab. Und dann reiche ich die Gesamtrechnung noch mal ein bei der [Krankenversicherung]. Und bei einigen Sachen kriege ich 100 Prozent ersetzt und bei einigen Sachen sitze ich auch, oder muss ich auch einen ganzen Teil zu zahlen, sodass der Anteil, zum Beispiel, wenn ich für 1000 Euro einreiche - also habe ich ungefähr 180 Euro, die ich selbst tragen muss. Und gut, jetzt Zahnarzt und Brille weiß ich. Brille weiß ich, ist genau wie in der freien Heilfürsorge, in der normalen Krankenkasse. Muss ich auch- Ich kriege zwar einen kleinen Zuschuss, aber der ist auch wahnsinnig gering. Und bei Zähnen kann ich das nicht sagen. Jetzt seitdem ich von der Polizei weg bin, habe ich noch keine Ersatzteile wieder in den Mund gekriegt, sodass ich das nicht beurteilen kann, wie das da jetzt ist.

Artikelaktionen