Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Johannes Meyer / Johannes Mayer berichtet von den Schwierigkeiten, die Krankschreibungen mit sich bringen können

Johannes Mayer berichtet von den Schwierigkeiten, die Krankschreibungen mit sich bringen können

War an und für sich, ich war jeden zweiten Tag beim Arzt und der hat gemessen, ja, hatte ja Zeit, hatte ja keine Arbeit, ne so bin ich, sonst wenn ich keine Zeit gehabt hätte, wär ich nicht hingegangen ja, weil, bringt mir ja auch nichts, wenn ich Arbeit habe und der Arzt schreibt mich krank. Gefällt dem Chef überhaupt nicht ja ist so, wir leben in einer, das ist schade dass wir in so einer Zeit leben, aber wir leben in dieser Zeit, da ist das so, wenn ich krank bin, dann hab ich schlechte Karten, ja? Entweder die Arbeitskollegen sagen, der ist ja schon wieder krank. Oder der Chef sagt, mein Gott, der ist ja schon wieder krank, der steht auf der Liste, bei der nächsten Entlassung muss es einer von denen sein, das kost mein Geld, ja? Und der Arzt sagt, ja du bist ja aber krank, du kannst nicht arbeiten, so, oder ich bin arbeitslos, dann hab ich keine Sorgen, dann kann ich zum Arzt gehen, dann sagt der Arzt ja aber wieder, bist ja arbeitslos, brauch ich dich auch nicht krankschreiben. Was das wieder für Vor- und Nachteile sind, krankenkassenmäßig, rentenmäßig, keine Ahnung. Ist aber so, wieso, hast doch eh keine Arbeit, brauch ich dich auch nicht krankschreiben.

Artikelaktionen