Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Klaus Landmann / Klaus Landmann berichtet von einem Schwindelgefühl, das ihn auf eine mögliche Unterzuckerung hinweist.

Klaus Landmann berichtet von einem Schwindelgefühl, das ihn auf eine mögliche Unterzuckerung hinweist.

Ja, da habe ich das gemerkt bei der Gartenarbeit. Da war vielleicht ein bisschen zu viel körperliche Arbeit dabei. Und da habe ich gemerkt, dass mir schwindelig wird. Bei mir äußert sich das so, dass ich so im Seitenbereich so Sternchen sehe. So helle Punkte. Und das heißt eigentlich nicht, dass das das einzige Mal gewesen ist. Das ist schon auch zwei, drei Mal gewesen. Nicht im Garten. Aber so, wo ich das gemerkt habe. Und da habe-, so-, ich habe das Messgerät dabei immer, im Garten oder hier zu Hause. Und da messe ich und wenn ich merke, jetzt wird es zu wenig, dann kann ich reagieren. Und das ist eigentlich, wenn ich das merke, es ist nicht so unterzuckert, dass ich jetzt umfalle demnächst oder abrupt umfalle. Das ist bei mir nicht. Ich merke das und da habe ich aber noch genügend Zeit, um zu reagieren. Viele Menschen, die merken das zu spät. Die fallen dann gleich um. Das ist ja bei der Reha besprochen worden alles. Und es ist ja auch ausprobiert worden bei einigen. Oder die haben das erzählt, wie das - bei mir war das da genauso. Ich habe zu meinem Arzt gesagt, ja, ich habe da Sternchen oder helle Punkte gesehen und da habe ich gemerkt, es ist zu wenig Zucker. Und da reagiere ich.
Na, da nehme ich Traubenzucker oder Flüssiges. Na und dann ruhe ich mich aus. Da setze ich mich eine halbe Stunde hin, ruhe mich aus und genieße eben die Umgebung im Garten und da ist - bin ich wieder voll hergestellt.

Artikelaktionen