Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Regina Mosbach / Regina Mosbach vertraut ihrem Arzt auch an, wenn sie mal „gesündigt“ hat.

Regina Mosbach vertraut ihrem Arzt auch an, wenn sie mal „gesündigt“ hat.

Und wie gesagt, auch mit dem Hausarzt, wie der auch so mitzieht und das sieht. Ich denke, das ist das A und O. Und das ist wieder das Vertrauensverhältnis, dass er auch alles wissen muss. Ich erzähle ihm auch. Ich erzähle dem auch, wenn ich gesündigt habe. Und sage mal: „Oh, Herr Doktor, Sie wollen heute messen?", wenn ich dann unten bin. Ich sage: „Ich habe gestern das und das gemacht oder das und das gegessen. Wir waren auf einer Festlichkeit." „Ach, jetzt erzählen Sie mir Ihre Sünden", sagt er dann. „Besseres Gewissen dann?" Ich sage: „Naja, dann wissen wir es beide." Und dann misst er und dann sehen wir es. Dann sagt er: „Naja, geht doch, ist doch gut gegangen. Haben Sie viel getanzt?" Ich sage: „Ja, auch." „Ja, sehen Sie, dann haben Sie es wieder ein bisschen ausgeglichen."
Also Humor und Spaß ist immer dabei. Soll es ja auch dabei sein. Ist meine Lebenseinstellung.

Artikelaktionen