Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Renate Hoffmann / Renate Hoffmann findet die Vorstellung, Krebs zu haben, schlimmer als mit Diabetes zu leben. Sie vermutet außerdem, dass sie mit dem Diabetes mehr Probleme hätte, wenn sie jünger wäre.

Renate Hoffmann findet die Vorstellung, Krebs zu haben, schlimmer als mit Diabetes zu leben. Sie vermutet außerdem, dass sie mit dem Diabetes mehr Probleme hätte, wenn sie jünger wäre.

Ich steigere mich da auch nicht rein. Da, ich hab' das eben und fertig, und das ist ja, jetzt, wenn ich Krebs hätte, das wäre viel schlimmer, ja. Wenn ich jetzt, plötzlich habe ich Blut im Stuhl, und ich muss zum Arzt, und dann wird der Darm weggenommen und so weiter. Das ist ja viel, viel schlimmer. Ja und wenn, ich muss ja selbst auch dafür sorgen, wenn ich nicht meine Füße pflege, habe ich selbst Schuld. Also muss ich auch selbst etwas dafür tun. Meine ich.


Wenn ich jung wäre, wenn ich so jung wäre, wie sie, dann würde ich mich da schon, dann wäre ich schon deprimiert, also. Jetzt heißt es, ich muss jetzt total danach leben, dann habe ich ja nicht mehr lange zu leben. Aber wenn jemand ganz jung ist und das hat, der muss gerade aufpassen, der möchte, der hat ja sein Leben noch vor sich. Und ich, ich sage mir, ich leben danach, ich nehme danach ein, ich koche danach usw. Und, ich bin 71 Jahre alt, ja, ich möchte keinen Schlaganfall haben, das möchte ich nicht. Und ich möchte auch noch ein paar Jahre leben, aber wenn das ein junger Mensch kriegt, zum Beispiel wenn das jetzt meine Großkinder bekämen, das wäre viel schlimmer, finde ich jedenfalls.

Artikelaktionen