Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Ursula Böker / Ursula Böker kann ihrem Arzt jederzeit persönlich Fragen stellen oder ihn anrufen. Sie findet es sehr beruhigend, dass er immer für sie da ist, sogar am Wochenende.

Ursula Böker kann ihrem Arzt jederzeit persönlich Fragen stellen oder ihn anrufen. Sie findet es sehr beruhigend, dass er immer für sie da ist, sogar am Wochenende.

Wenn es mal irgendwie was gibt, wo ich denke „Oh, da musst Du Doktor [Name] mal fragen.“ Also er ist immer bereit, mir das dann zu sagen, speziell irgendwie was über den Diabetes. Er hat mir das genau erklärt im Anfang. Aber so, dass ich da jetzt so große Sachen noch erfragen musste, war eigentlich gar nicht so. Ich war eigentlich gut aufgeklärt, von Anfang an. Aber wie gesagt, wenn da mal irgendwas ist, dann kann ich immer. Und das ist auch irgendwie beruhigend, zu wissen, wenn man so einen Arzt hat, der sich wirklich noch Zeit nimmt.

Ich kann mir das auch gar nicht vorstellen, dass ich mich an einen anderen Arzt gewöhnen muss. Also, ich gehe da - mein Mann ist jetzt 20 Jahre im November tot - und kurz danach bin ich zu ihm gekommen. Also ich kann nur sagen, das ist wirklich gut. Ich fühle mich da gut aufgehoben und ich kann auch immer fragen und kriege auch immer eine Antwort. Das ist nicht so, dass er sich rausreden will oder sagt: „Das besprechen wir ein andern Mal" oder so. Ist nicht, obwohl es eine sehr gut gehende Praxis ist, soweit ich das beurteilen kann und auch immer sehr viel los ist. Also er nimmt sich immer Zeit, wenn es irgendwie geht und das ist schon in Ordnung.

Artikelaktionen