Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Andreas Bergmann / Wegen der Art seiner Anfälle sieht Andreas Bergmann keine Chance, einen Minijob zu seiner Rente zu bekommen

Wegen der Art seiner Anfälle sieht Andreas Bergmann keine Chance, einen Minijob zu seiner Rente zu bekommen

Auf dem Papier darf ich 400 Euro dazu verdienen. In der Realität dürfte ich es auch. Aber wenn ich irgendwo hingehe und sage, also im Prinzip erwähnen würde, Epilepsie, dann: „Und Tschüss“.
 
Haben Sie es denn mal versucht?

Das merke ich doch an den Reaktionen, was ich vorhin sagte, mit den ehrenamtlichen Tätigkeiten. Na wo willst du denn da hingehen? Wenn die irgendwo Verkäufer auf 400 Euro Basis- wie ich das im Netto lese, auf den 325 Euro, die werden eingesetzt an der Kasse. Das wissen wir von einer Freundin, die dort auf einer 325 Euro Basis, oder wie sich das nennt, dort beschäftigt ist, oder für die Fleischertheke, wo bei uns noch eine ist, beschäftigt sind. Na wie soll denn das gehen?
Zack zack zack, 27 fünfund- grrrr (schneidendes Geräusch), na der Kunde freut sich. „Oh, zack, komm, schnell fort.“ Wie soll denn das gehen? An der Fleischertheke 500 Gramm Hackepeter grrrrr (schneidendes Geräusch), zermatschte Wurstscheibe, bitteschön. Ja, der Kunde freut sich. Das sind zwei von diesen Beispielen, wie soll denn das gehen? Wie soll denn das in der Realität funktionieren? Oder auf so einer Euro-Basis, dass du Zeitungen austrägst. Wenn ich dann im Anfall die Zeitung zerkralle, oder irgendwie, wenn mir so gesagt wird, dass ich dann hier irgendwelches Zeug hin und her fleddere. Und ich meine, ich habe ja mal so eine zermatschte Zeitung von mir gesehen, wo ich dann alles hier- dadurch dass ich irgendwelche sinnlosen Handlungen oder Dinge vollziehe- ich weiß doch gar nicht, was ich in dem Moment mache. Wie soll denn das in der Realität funktionieren? Das- Theorie und Praxis. In der Theorie wäre ich lange schon kerngesund. In der Praxis bin ich pharmakoresistent. Wie soll denn das funktionieren? – Darauf kann mir keiner eine Antwort geben, das ist- also, ich wüsste es nicht, wo.
Oder sage ich mal, wenn es an irgendeinem Tresen oder so was wäre hier für eine Gaststätte oder so was, wo man so was manchmal ja schon gelesen hat. Soll ich dem Kunden dann oder dem,- na, wie nennt man das hier, Gast. Dem Gast- Mensch, dem, ja Gast, ist ja bloß Gast. Dem Gast dann das Essen hier über den Binsen kippen oder so, wenn dann in dem Moment gerade was ist? Ich kriege es ja nicht mit. - Also, ich weiß nicht, wie das gehen soll.


Artikelaktionen