Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Anton Huber / Anton Huber ermutigt dazu, sich trotz geringer Hoffnung auf neue Ideen einzulassen, er machte damit gute Erfahrungen.

Anton Huber ermutigt dazu, sich trotz geringer Hoffnung auf neue Ideen einzulassen, er machte damit gute Erfahrungen.

Ja, gibt es noch was, was Ihnen noch wichtig ist, worauf wir noch nicht gekommen sind?
Ja. Ja, man soll- also es gibt heutzutage doch einige medizinische Fortschritte, finde ich. Nachdem ich einige, also immer wieder einige Jahre, beziehungsweise auch Jahrzehnte mit den gleichen Ärzten und gleichen Medikamenten weiter gemacht habe, hat es sich- gab es ja eine Häufung der Anfälle. Und daraufhin hat der Arzt mir gesagt: „Es gibt eine sehr renommierte Klinik und probiere doch das mal“, und so etwas. Kann sich auf jeden Fall lohnen, glaube ich. Dass selbst, wenn man glaubt, bei mir, ich kann sowieso nichts mehr machen, dass man ganz was Neues noch versucht. Wenn auch mit- sehr bewusst und nicht einfach so von einem Arzt zum anderen zu springen, sondern versuchen, da trotz alledem eine Linie rein zu kriegen.


Artikelaktionen