Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Beate Pohl / Beate Pohl war zuerst unsicher, ob sie Kinder bekommen kann, dann ging aber alles gut.

Beate Pohl war zuerst unsicher, ob sie Kinder bekommen kann, dann ging aber alles gut.

Eine wichtige Frage ist ja immer auch so Epilepsie und Kinderwunsch, Verhütung, Kinder bekommen, Sie haben es vorhin schon angedeutet. Wie waren denn da so Ihre Entscheidungen?

Ja, also wir hatten geheiratet, das war wirklich unser Wunsch ein Kind zu kriegen. Und dann klappte das aber ewig nicht. Ich bin erst zur Neurologin gegangen, habe gesagt: „Darf ich überhaupt ein Kind kriegen?“ Weil wegen der Medikamente und so weiter und da sagte sie: „Ja, das geht.“ Und da bin ich zum Gynäkologen gegangen, habe dort gefragt und er sagte: „Selbstverständlich können Sie hier Kinder kriegen.“ Und da war das für mich eigentlich die Zusage, dass eben- und wir haben dann auch wie gesagt, zwei Kinder hintereinander gekriegt. Kam eins und dann kam gleich das nächste. Da waren wir natürlich froh.

Artikelaktionen