Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Bettina Reinhard / Bettina Reinhard bekam nach 10 Jahren Anfallsfreiheit erneut einen Anfall, als gesundheitlicher und familiärer Stress zusammenkamen

Bettina Reinhard bekam nach 10 Jahren Anfallsfreiheit erneut einen Anfall, als gesundheitlicher und familiärer Stress zusammenkamen

Ich habe dann, weil wir natürlich Kinder haben wollten, das Medikament erst mal ausschleichen lassen. Habe dann zehn Jahre problemlos ohne Medikamente gelebt, habe dann auch ein Kind auf die Welt gebracht. Ohne Medikamente, ist ganz wunderbar alles gelaufen. Und dann ist dieses Kind in die Schule gekommen, erste Klasse, erstes Halbjahr. Es war total stressig. Also ich meine, welches Kind mag schon Schule wirklich? Aber er war für meine Begriffe einfach zu früh dran. Und ich habe dann einen Infekt bekommen, das war vor Ostern. Das ist jetzt vier Jahre her. Mein Arzt hat mir- also, man muss dazu sagen, mein Mann ist ein Typ, der halt auch immer so ein bisschen denkt: „Viel hilft viel“ und am besten gleich Antibiotikum. Und dann hat mir mein Hausarzt, der hat mir dann halt auf sein Drängen, also auf das Drängen meines Mannes hin, dementsprechend etwas verschrieben. Und man muss dazu sagen, dass der jetzige Hausarzt, das ist nicht der Arzt, den ich damals hatte. Das war damals eine Ärztin, die ist mittlerweile im Ruhestand und der hat das übernommen und dann ist das wahrscheinlich auch nicht so präsent.   

Ja, ja.

Und ja, ich habe meine Eltern zu meiner Schwiegermutter eingeladen, sie sollten doch auch kommen, meine Schwiegermutter hat genug Platz. Alle wollten da zusammen Ostern feiern und so. Und ich lag jetzt da und dann hat mich mein Mann irgendwie so unter Druck gesetzt, dass ich diese Tabletten genommen habe. Also, das war eigentlich das einzige Mal, dass ich mich drauf verlassen habe, dass mein Arzt auch reingeguckt hat, sonst gucke ich da immer auch rein. Und das war halt ein fataler Fehler, das waren diese Antibiotika, die es heute gibt, wo man dann nur noch drei Tabletten nimmt und die hab ich überhaupt nicht vertragen. Ich habe eine allergische Reaktionen gehabt und habe da eine Woche lang flach gelegen. Und dann sind wir wieder nach Hause gefahren und dann kam dann alles zusammen: die Schule ging wieder los, Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit, da fehlte eine Stunde - und dann kam der nächste Anfall am nächsten Tag. 

Artikelaktionen