Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Cornelia Schmitt / Cornelia Schmitt protestierte, als sie unter einem Medikament sehr stark zitterte und nicht mehr arbeiten konnte.

Cornelia Schmitt protestierte, als sie unter einem Medikament sehr stark zitterte und nicht mehr arbeiten konnte.

Heißt das, dass Sie bis heute immer mal wieder gewechselt haben, oder gab es mal einen Zeitpunkt, wo klar war, das ist jetzt die Dosis und das Medikament, mit dem ich jetzt langfristig weiterleben kann?
Das war das [Medikament, Wirkstoff: Levetiracetam], was ich zwar 20XX in [Fachklinik für Epilepsie] verordnet bekam. Ich hatte vorher Medikamente, die enthielten Valproinsäure und die verursachten, dass ich sehr gezittert habe und das vereinbarte sich mit meiner Tätigkeit nun gar nicht. Ich war als Sekretärin eingesetzt und sollte Kaffee servieren und das mit zitternden Händen oder irgendwas anderes, was sie angriffen, irgendwas zitterte immer. Und da habe ich protestiert, habe ich gesagt: so geht es nicht. Und ich war ja auch nie anfallsfrei. Ich gehöre wahrscheinlich zu den Epilepsiepatienten, die medikamentenresistent sind.


Artikelaktionen