Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Daniela Weber / Bei Daniela Weber machten sich die Anfälle in ihrer Kindheit als komisches Bauchweh bemerkbar

Bei Daniela Weber machten sich die Anfälle in ihrer Kindheit als komisches Bauchweh bemerkbar

Also, dass ich das erste Mal gemerkt habe, dass da was nicht in Ordnung ist, war so- ich glaube, so im Kindergartenalter, Grundschulalter, ich habe nicht mehr so richtig die Erinnerung. Es fing damit an, dass ich diese komischen Gefühle im Bauch halt hatte. Also ich habe immer- es war so ein komisches Gefühl, dann war ich total traurig und habe meinen- mir ging es da nicht gut.Ich habe meiner Mutter dann immer gesagt, ich habe so ein komisches Bauchweh, und konnte das gar nicht einschätzen. Also ich bin ja eigentlich vor allem- also, ein fröhliches Kind und das komische Bauchweh kam und ich war traurig. <br /><br />Also ich wollte dann nicht rausgehen, wollte nicht spielen. Wenn ich mich mit einer Freundin getroffen hatte, bin ich- wollte ich dann nach Hause, und so. Damit fing das an. Und das war noch in der Grundschule, genau. Und genau, wir waren bis- bis zu meiner vierten Klasse noch in [it. Großstadt], also in Italien. Da ging das halt los, und dann sind wir nach Deutschland wieder gezogen und in der sechsten Klasse dann, das war 1990, da war- wurde das dann immer schlimmer mit diesem komischen Bauchweh. Und dann hat meine Mutter auch irgendwann gemerkt, da ist was nicht in Ordnung.<br /><br />Dass ich beim Essen dann auf einmal innehielt, oder dann, wenn ich angesprochen wurde, mal nicht geantwortet habe, oder dann mal zum Essen gerufen wurde, dann aufgestanden bin und Pipi gemacht hatte. Und da hat sie- und ich war einfach immer blass und war nicht gut drauf. Und daraufhin, also bin dann in die Uniklinik gegangen in [Universitätsstadt], also da waren wir dann wieder in [Universitätsstadt] in der Kinderklinik. Und dann wurde ein EEG gemacht und dann wurde halt gesehen, ja, das ist nicht in Ordnung. Meine Mutter hat deswegen halt auch geschaltet, ich hatte als Baby Fieberkrämpfe, war dann auch halt in der Kinderklinik da, eine Weile.<br /><br /> Und dann hat sie halt überlegt, ja, das könnte was damit zu tun haben. Und dann wurde das halt mit dem EEG festgestellt, CT noch gemacht, und ab da habe ich dann Tabletten genommen. Und ich weiß, ich fand das ganz schlimm, also diesen Tag, als das festgestellt wurde- war, erstens ging es mir da richtig schlecht, also ich habe wirklich ständig diese komischen Bauchwehs gehabt, und dann, also es hieß ja, ich bin krank. Und ich habe irgendwie die ganze Zeit gedacht, ich sterbe. Also meine Mutter hat die ganze Zeit geweint, und das war- das war blöd. Aber ab da ging es dann halt besser.<br /><br /><br _moz_editor_bogus_node="TRUE" />

Artikelaktionen