Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Katharina Sommer / Katharina Sommer denkt, dass sie ohne die Epilepsie eine stinknormale und langweilige Jugendliche geworden wäre

Katharina Sommer denkt, dass sie ohne die Epilepsie eine stinknormale und langweilige Jugendliche geworden wäre

Ja, wäre es, glaube ich. Ja, sicher. Ich wäre so eine stinknormale Jugendliche gewesen, die nie so viel nachgedacht hätte. Ich war schon sehr nachdenklich einfach, schon im Jugendalter. Ich hätte- vielleicht hätte ich was anderes gemacht, vielleicht was, wo es mehr um das Geld verdienen gegangen wäre und ich hätte nicht so viel Wert auf soziale, zwischenmenschliche Dinge gelegt. Ja. Ich wäre so- aber ich wäre mehr 08/15 mäßig, als ich es jetzt bin. Also ich wäre für mich uninteressanter, (lachend) weil ich so eine Standardperson wäre. Ja, aber klar wäre es anders geworden. Das hat mich total geprägt (lachend).  <br />(…)<br />Und für mich ist die Frage jetzt halt: warum ich? Ja, die Frage gibt es, aber die- also, für mich ist es jetzt eben etwas Gutes. Es war damals nichts Gutes, aber: warum ich? weil ich sonst nicht Ich wäre. Darum hat es mich getroffen, weil es mich zu dem gemacht hat, was ich jetzt bin. Und- ja, sonst wäre ich nicht die Person. Ja.<br /><br /><br _moz_editor_bogus_node="TRUE" />

Artikelaktionen