Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Epilepsie / Personen / Martin Vogt / Martin Vogt hatte den Eindruck, dass auch seine Ärzte enttäuscht waren, dass bei ihm die Erfolge ausblieben.

Martin Vogt hatte den Eindruck, dass auch seine Ärzte enttäuscht waren, dass bei ihm die Erfolge ausblieben.

Und mal Kombipräparat, mal zwei verschiedene Medikamente zusammen genommen, die- manche haben nicht- zusammen nicht harmoniert. Das ging- hat auch nichts gebracht. Aber man hat schon alle Varianten durchgenommen. Anstatt morgens und abends die Medikamente zu verteilen, nur an einem Tag, nur morgens und nur abends geholt. Oder über drei- drei Zeitpunkte verteilt. Aber das hat alles nichts gebracht. Egal mit welchem Medikament ich das probiert habe, nur negative Erfahrungen gemacht. Man muss halt leider auf den Neurologen vertrauen und sagen: ich habe es- mache es, wie du das sagst. <br /><br />Wenn es gut geht, geht es gut. Nur allein- die Neurologen waren damit selber auch nicht so ganz zufrieden, weil sie haben so viele positive Erfahrungen gemacht bei anderen Patienten, dass- die Erfolgserlebnisse gehabt haben, dass die Leute anfallsfrei geworden sind. Und das wollten sie halt bei mir auch erreichen, aber ist nicht. War für die auch nicht- unbefriedigend, will ich mal sagen, nicht nur für mich, sondern auch für die Ärzte. Obwohl, weil- gerade weil es heutzutage so viele verschiedene Medikamente gibt und so viele Möglichkeiten. <br /><br /><br _moz_editor_bogus_node="TRUE" />

Artikelaktionen