Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Medizinische Reha / Personen / Bernd Watke / Für Bernd Watke war es wichtig, in der Nähe seiner Familie zu sein.

Für Bernd Watke war es wichtig, in der Nähe seiner Familie zu sein.

Dann, wie die Reha angegangen ist: Es war eine ambulante Reha, muss ich dazu sagen. Keine Stationäre. Das habe ich gemacht, um wieder heimzukommen, zur Familie zu gelangen. Und das war mir schon sehr wichtig. Habe ich auch nicht bereut, die Entscheidung, weil es letztendlich auch sehr erfolgreich gelaufen ist, die Reha-Maßnahme.
[...]
Und hattest Du Dich vorher über diese Rehaeinrichtung informiert?

Ja, und zwar vom Bekanntenkreis aus. Also da habe ich gefragt, ob es gut war oder was die für einen Eindruck gehabt haben. Und das war ein positiver Eindruck von dieser ambulanten Reha.
Es hat aber einige gegeben, die gesagt haben, es wäre besser eine Stationäre, generell, weil da wäre man ab vom Schuss, könnte man sich voll darauf konzentrieren. Aber, wie gesagt, das wollte ich nicht. Das war meine persönliche Entscheidung. Und das war einfach, Hauptgrund war natürlich die Nähe, muss ich ganz ehrlich sagen. Also erstmal bin ich da schon operiert worden in dem Krankenhaus, wo dann gleich daneben die Reha war. Und das ist das nächste Reha-Zentrum gewesen, das halt da war einfach.
Und das wurde Dir freigestellt, ob es ambulant oder stationär ist.
Genau.

Orthopädische Reha nach einem Bandscheibenvorfall

Artikelaktionen