Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Medizinische Reha / Personen / Birgit Voigt / Birgit Voigt hatte nur wenige Anwendungen, was sie manchmal sehr langweilig fand.

Birgit Voigt hatte nur wenige Anwendungen, was sie manchmal sehr langweilig fand.

Am nächsten Tag habe ich dann meinen Therapieplan bekommen. Ich hatte am Tag maximal eine Anwendung, wenn überhaupt. Und zwar, manchmal hatte ich auch bloß einen Vortrag oder irgendwas, also es war nicht wirklich viel. Was ich gar nicht bekommen habe, war zum Beispiel eine Massage, so was, das ging überhaupt nicht. Ich hatte eigentlich jeden Tag Sport. Das hat mich jetzt nicht gestört, weil ich zu Hause das auch mache. Aber ansonsten so von Therapien, also nicht wirklich viel. Es haben Therapeuten gefehlt. Also das ist sehr extrem aufgefallen, dass viele Therapeuten gefehlt haben. Und ja, es war dadurch für mich sehr langweilig. Ich bin halt viel in die Stadt gegangen, was wollte ich weiter machen. Oder spazieren gegangen und konnte wirklich abschalten, entspannen.

Gastroenterologische Rehas bei Morbus Crohn

Artikelaktionen