Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Medizinische Reha / Personen / Julia Bach / Julia Bach fühlte sich alleine gelassen mit der Beantragung und fand das System undurchschaubar.

Julia Bach fühlte sich alleine gelassen mit der Beantragung und fand das System undurchschaubar.

Wer hat Ihnen denn da geholfen oder was mussten Sie selber machen? Wer war Ihr Ansprechpartner?
Das war eben das Problem, dass ich das Gefühl hatte, dass es keinen Ansprechpartner gibt, dass die Zuständigkeiten ein bisschen hin und her geschoben werden. Und dementsprechend hatte ich auch keine Unterstützung. Ich habe mich schon auf mich allein gestellt gefühlt. Da hätte ich es gut gefunden, wenn es irgendeine Person gegeben hätte, die sich damit auskennt. Ich habe ja im Endeffekt den ganzen Prozess total unterschätzt.
Ich habe nicht damit gerechnet, dass das alles so lange geht. Das Problem war ja ganz lange diese Ungewissheit. Dass ich da angerufen habe und sie meinten, das wurde an den medizinischen Dienst oder so weitergeleitet. Den Status von der Bearbeitung können sie mir nicht sagen. Dass es so ein langes Warten war ohne irgendetwas. Ich konnte meinen kompletten Sommer nicht planen. Das heißt, ich habe dann geplant und musste im Endeffekt die Pläne wieder abblasen. Also das finde ich nicht so günstig, dieses System.

Psychosomatische Reha bei gynäkologischen Beschwerden

Artikelaktionen