Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Manfred Franke / Manfred Franke fühlte sich nach den Bestrahlungen etwas schwach und musste lediglich auf Schwimmen verzichten.

Manfred Franke fühlte sich nach den Bestrahlungen etwas schwach und musste lediglich auf Schwimmen verzichten.

Bei der Bestrahlung
ist allerdings Voraussetzung, dass man hier, zumindest was die Prostata
anbetrifft, jedes Mal möglichst die gleichen Bedingungen
erfüllen soll. Mir ist zum Beispiel mit großem Nachdruck
gesagt worden: "Trinken- Entleeren Sie Ihren Darm, bevor Sie zur
Bestrahlung gehen und trinken Sie bis zur Bestrahlung, von morgens bis
zur Bestrahlung, so und so viel, möglichst präzise." Das
habe ich also diese 28 Mal eingehalten und hatte auch damit nie
irgendwelche Probleme. <br />Auch was die Haut anbetrifft,
weiß ich von Einzelnen, dass die dann auch Beschwerden mit der
Hautoberfläche hatten. Da habe ich also nie irgendwelche Probleme
empfunden. Und in der Zwischenzeit, ich bin also jeden Tag bestrahlt
worden, von montags bis freitags, fühlte ich mich dann am Freitag
nicht so besonders gut. Aber ich konnte dann fast jeden Tag immer noch
rausgehen, leicht arbeiten, mich bewegen, walken gehen. Nur eines, was
ich eben auch bis dahin regelmäßig gemacht hatte, nämlich
schwimmen gehen. Schwimmen gehen durfte ich
nicht.

Artikelaktionen