Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Peter Engel / Peter Engel empfand die Inkontinenz als Versagen seines Körpers und er grübelte, ob es jemals besser werden würde.

Peter Engel empfand die Inkontinenz als Versagen seines Körpers und er grübelte, ob es jemals besser werden würde.

Und
dies mit der Beckenbodengymnastik, das habe ich nie richtig gelernt.
Also das war dann doch mehr oder weniger ein Krampf und ich weiß
auch gar nicht, was ich da richtig oder falsch gemacht habe. Ich habe es
immer gemacht, jeden Morgen, jeden Abend. Aber was ich da eigentlich
gemacht habe, weiß ich gar nicht. Also ich habe es gemacht und
hatte das Gefühl: Du musst das machen. Aber ob das so gut war
für mich, das weiß ich gar nicht. Nein, sonst habe ich da
nichts vermisst und man merkt ja dann auch, dass man dann wieder zu
Kräften kommt. Aber, wie gesagt, das Psychische war bei mir
eigentlich dann doch der große Hinderungsfaktor und das Versagen
des eigenen Körpers, also in Form von Inkontinenz, das heizte das
natürlich auch immer wieder an, dieses Grübeln oder dieses
nicht Zutrauen Haben vor dem, was da geschieht, und: Hört das
überhaupt wieder
auf?

Artikelaktionen