Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Rolf Fuchs / Für Rolf Fuchs tat es gut, sich Gedanken über eine positive Zukunft zu machen.

Für Rolf Fuchs tat es gut, sich Gedanken über eine positive Zukunft zu machen.

Ja, und dann die dritte Stufe ist das Nachdenken
über die Krankheit. Die Bewältigung der Krankheit. Die
Verarbeitung der Krankheit: Was stelle ich mir jetzt in meinem Leben
zukünftig vor? Woran habe ich noch Spaß im Leben? Was
würde ich noch gerne tun?  <br />(...)
 <br />Und natürlich die psychologische Seite. Und
das war in der Reha-Klinik sehr gut. Die haben nach dem Bochumer
Gesundheitstraining, das ist eine deutsche Weiterentwicklung des
Programmes von Simonton, dem amerikanischen Psychiater, das haben die
gemacht und da hat man sich dann schon Gedanken gemacht: Was fange ich
mit meinem Leben zukünftig an? Und durch das Nachdenken hat sich
mein Leben auch geändert. Und ich würde sagen, nach meiner
Krebsoperation führe ich fast ein glücklicheres Leben als
vorher. <br /><br
/>

Artikelaktionen