Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Evelyn Zeh / Evelyn Zeh ist auf wenig Verständnis in der Schule gestoßen.

Evelyn Zeh ist auf wenig Verständnis in der Schule gestoßen.

Evelyn Zeh: Naja, es ist halt eine Aufmerksamkeitsstörung – nicht, dass man, wie viele denken, dass man ganz viel Aufmerksamkeit möchte.
Interviewer: Echt?
Evelyn Zeh: Ja.
Interviewer: Wer denn?
Evelyn Zeh: Richtig viele auch aus meiner Klasse ja auch: „ADS ist ja, dass man immer im Mittelpunkt stehen will." Nein, knapp daneben ist auch vorbei. Das denken richtig viele heutzutage.
Interviewer: Wow, okay. Das ist richtig komisch. Okay.
Evelyn Zeh: Sondern, dass man sich halt nicht konzentrieren kann auf eine Sache, sondern schnell abgelenkt ist und halt viele also nicht jeder ist mal vergesslich klar. Leute mehr oder weniger. Aber, dass man sich halt so Vieles auch so in kurzen Zeitraum vergisst. Ich sage immer, das ist so wie zwei beste Freunde: die haben ein großes Nutella-Glas und die wollen sich das teilen. Und aber mir fehlen ohne meine Tablette die langen Arme, um das Nutella-Glas von einer zur anderen Person zu reichen. So erkläre ich das immer, weißt du, das Nutella-Glas sind die Informationen und die Menschen sind die Nerven, die die Informationen nicht weitergeben können.

Artikelaktionen