Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Sarah Herzberg / Sarah Herzberg sieht das Problem in der Unsichtbarkeit der Erkrankung, weshalb sie oft nicht anerkannt werde.

Sarah Herzberg sieht das Problem in der Unsichtbarkeit der Erkrankung, weshalb sie oft nicht anerkannt werde.

Ja das ist einfach schlicht und ergreifend die Unwissenheit. Alles, was nicht als Erkrankung sichtbar ist, ist schwierig. Genauso, wie eine Depression nicht sichtbar ist, ist diese Erkrankung für viele Menschen nicht existent. „Der stellt sich an, soll sich mal gefälligst zusammenreißen" – und so weiter. Und in die gleiche Kategorie fällt natürlich ADS und ADHS auch rein. Jede Erkrankung, die nicht sichtbar ist, lässt sich einfach schwer für andere Menschen, die nichts damit zu tun haben, nachvollziehen. Und entsprechend wird das dann auch dargestellt oder verharmlost oder oder oder –würde ich sagen.  

Artikelaktionen