Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Monika Hechstein / Monika Hechstein fand die Badeanzüge für Prothesen omamäßig und entwickelte eine kreative Lösung.

Monika Hechstein fand die Badeanzüge für Prothesen omamäßig und entwickelte eine kreative Lösung.

Dann haben Sie so einen Badeanzug mit Taschen?

Nein, das ist sehr schwer so etwas zu finden und schon gar nicht in meiner Größe. Also überhaupt das Passende zu finden, das sieht alles so omamäßig aus. Wirklich. Und ich habe mir jetzt da etwas Anderes überlegt. Früher habe ich mir einen Sportbadeanzug einmal gekauft, wo ich noch jünger war, der geht so bis zu den Knien und oben ist das wie die Sportler anhaben, die Schwimmen. Und da habe ich vom Sanitätshaus zur damaligen Zeit zwei BHs bekommen und die haben so ein Material, dass man die auch zum Schwimmen anziehen könnte. Und da ziehe ich jetzt mit meiner Epithese diesen BH an und darüber diesen Sportbadeanzug und das fällt überhaupt nicht auf, man denkt, das muss so sein. Man sieht ja auch nicht wirklich den BH. Ein kleines bisschen, aber eben nicht dieses- das ist alles verdeckt. Mich hat auch noch nie einer daraufhin angesprochen. Die sagen alle, ich sehe schick aus und dann ist gut. Und das ist gut, ich habe eine Möglichkeit gefunden, ohne teures Geld auszugeben. Ich habe mein Altes benutzt und es funktioniert alles gut. Und so kann ich schwimmen gehen.

Artikelaktionen