Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Nicole Bissinger / Nicole Bissinger beschreibt, wie sie sich zum ersten Mal nach der Brustoperation im Spiegel anschaute.

Nicole Bissinger beschreibt, wie sie sich zum ersten Mal nach der Brustoperation im Spiegel anschaute.

Und dann den nächsten Morgen bin ich dann operiert worden, dann ist mir, wie gesagt, die Brust abgenommen worden. Als ich dann wieder in meinem Bett lag, konnte ich ganz, ganz schwer damit umgehen, dass ich keine Brust mehr habe. Muss ich sagen, also auch wenn die, wenn dann die ganze Ärzteschaft gekommen ist, der Chefarzt mit seinen sieben anderen Ärzten oder was weiß ich was und dann meine Brust angeschaut haben, habe ich immer meine Schildkappe auf das Gesicht gesetzt. Weil ich- das war für mich eine Katastrophe. Ich habe gar nicht gewusst, wie ich damit umgehen soll. Und auch wie mein Freund mit mir umgeht, ob der das eklig findet oder keine Ahnung. Und dann hat mich irgendwann der Chefarzt zu sich zitiert und hat dann wieder meine Brust sehen wollen und ich bin dann hin gestanden und habe dann nur Rotz und Wasser geheult. Dann sagt er, ich würde doch so stark sein und dazu stehen, ich wäre so stark mit dem ganzen umgegangen und wieso ich da jetzt nicht dazu stehen könnte. Und dann sage ich: "Ist komisch, nicht wahr?" Und dann sagt er: "Ja, eigentlich schon." Und dann habe ich gedacht: Ja der hat Recht, ich muss jetzt in die Offensive gehen und muss mir meine Brust anschauen und bin dann in mein Zimmer und habe mich dann vor den Spiegel gestellt und habe mein T-Shirt ganz schnell hoch gerissen und habe dann die Augen erst zu gehabt. Und dann habe ich eine Weile gewartet und dann habe ich die Augen auf gemacht. Und dann habe ich meine Brust gesehen. Und das war dann quasi so ein wellenartiger Schnitt, das ist so irgendeine Operationstechnik, ich weiß nicht, wie der heißt. Aber das ist- wellenartig wird das- sieht die Naht nachher aus. Und mir ist auch der Brustansatz erhalten und auch der Brustansatz unten wurde erhalten. Also, dass nachher auch ein BH hält, weil wenn die das alles entnehmen, dann ist das gar nicht möglich, dass man einen BH oder dann auch so ein, wie sagt man denn dazu. Nicht die Implantate, sondern so eine Prothese trägt. Und dann habe ich die gesehen und dann habe ich irgendwie so gedacht: Die muss ich beschützen. Ich hab die so, hab die, goldig hat es ausgesehen irgendwie und ich habe ja auch gewusst, dass sie irgendwann einmal wieder da ist.

Artikelaktionen